OVS Computer Handels-GmbH

Sperberweg 47
41468 Neuss

Telefon: +49 2131 4017-0
Telefax: +49 2131 4017-100

E-Mail :  info@ovscomputer.de
Internet:  www.ovscomputer.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.00  – 18.00 (Mittagspause 13.00 – 14.00)

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Markus Vidahl
Registergericht: Amtsgericht Neuss
Registernummer: HRB 7124

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a
Umsatzsteuergesetz: DE 157628292

Layout, Programmierung: cnx

Verantwortlicher Anbieter
Anbieter im Sinne des § 6 TDG ist die OVS Computer Handels GmbH. Verrantwortlicher Anbieter der journalistisch-redaktionell gestalteten Angebote nach § 6 Abs. 2 MDStV ist der sich für den Beitrag verantwortlich zeichnende Autor bzw. wenn nicht anders angegeben, der Anbieter im Sinne des § 6 TDG.

Haftung
Der Anbieter macht keine Angaben zur Eignung der in den Dokumenten auf diesem Server enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck. Alle Dokumente werden „wie besehen“ und ohne Gewährleistung jeglicher Art zur Verfügung gestellt. Der Anbieter lehnt hiermit jegliche Gewährleistungen und Bedingungen in Bezug auf diese Informationen, einschließlich aller konkludenten Gewährleistungen und Bedingungen hinsichtlich Tauglichkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck und Nichtverletzung, ab. In keinem Fall kann der Anbieter haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden oder sonstige Schäden, die aus Nutzungsausfall, Verlust von Daten oder entgangenem Gewinn resultieren – sei es bei vertragsmäßiger Nutzung oder durch Nachlässigkeit oder sonstige unerlaubte Handlung – und durch die oder im Zusammenhang mit der Verwendung von auf diesem Server verfügbaren Informationen entstanden sind. Alle hier nicht ausdrücklich eingeräumten Rechte bleiben vorbehalten.

Urheberrecht
Der Anbieter ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte und verwandten Schutzrechte an Grafiken, Texten und sonstigen Gestaltungselementen zu beachten, von ihr selbst erstelle Grafiken, Texte und sonstige Gestaltungselemente zu nutzen oder auf lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Das Copyright für veröffentlichte, vom Anbieter selbst erstellte Werke bleibt allein bei der Anbieterin selbst. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Texte und sonstigen Gestaltungselemente in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Anbieters nicht gestattet. Dies gilt auch für Teile oder Ausschnitte solcher Werke. In keinem Fall ist in der Veröffentlichung der Inhalte im Internet eine solche Einwilligung oder Genehmigung zu sehen. Die Benutzung urheberrechtlich geschützter Inhalte ist allenfalls in den engen Grenzen des Urhebergesetzes zulässig. Alle hier genannten Produkt- und Firmenname sind Marken der jeweiligen Eigentümer.

Bildnachweis
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Bilder sind Eigentum von OVS bzw. Fotolia. Ohne die ausdrückliche und schriftliche Einwilligung dürfen diese weder privat noch gewerblich genutzt, vervielfältigt, verändert oder an Dritte weitergegeben werden.

Links
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle ist es technisch nicht möglich oder nicht zumutbar, Links auf fremde Inhalte ständig zu überprüfen. Für alle externen Links auf den vorliegenden Webseiten gilt daher: Wir distanzieren uns von rechtswidrigen Inhalten und übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Bei Falschinformationen oder Fehlern bitten wir Sie, uns dies unter der Email-Adresse info@ovscomputer.de mitzuteilen.

Datenschutz
Alle Daten, die beispielsweise mittels eines Formulars an die Anbieterin weitergeleitet wurden, werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Speicherung dieser Daten erfolgt zu internen Zwecken und dient der Bearbeitung des jeweiligen Auftrags, der jeweiligen Anfrage, etc. Soweit der Anbieter Aufträge nicht selbst, sondern durch Partner erbringt oder Aufträge nur vermittelt, erfolgt die Weitergabe personenbezogener Daten allein im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung.

Marken- und Warenzeichen
In diesem Internetangebot aufgeführten bzw. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.

Realisierung der Website
Texte, technische Umsetzung, Konzeption und Entwurf: OVS Computer Handels GmbH und cnx

Stand: März 2018

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Wir verkaufen ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen. Anderslautenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen unserer Kunden und Lieferanten“ wird hiermit widersprochen. Mit Abschluss des Vertrages erkennt der Abnehmer sie auch für die nachfolgenden Lieferungen an, selbst dann, wenn seine Geschäftsbedingungen anders lauten. Abweichungen von unseren Bedingungen müssen schriftlich vereinbart sein. Ein Vertrag kommt mit uns jeweils zustande, wenn wir den schriftlichen Auftrag des Abnehmers annehmen, d.h. gegenzeichnen.
2. Unsere Angebote sind freibleibend. Alle Lieferverträge und sonstigen Vereinbarungen erhalten erst durch unsere schriftliche Bestätigung Gültigkeit. Der Inhalt der Bestätigung ist ausschließlich maßgebend.
3. Es gelten die in unserer Auftragsbestätigung festgelegten Preise und Bedingungen. Sofern sich zwischen Vertragsabschluss und Lieferung oder Leistung die Preise unserer Vorlieferanten, unsere Kosten (z.B. Frachten o. Löhne) oder unsere Angaben erhöhen, sind wir berechtigt, den Preis entsprechend anzugleichen, es sei denn, dass der Preis ausdrücklich als Festpreis bestätigt worden ist.
4. Änderungen oder Ergänzungen der getroffenen Vereinbarungen, auch dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung.
5. Mit der Unterschrift auf dem Ausgabereverse für bewegliche Güter bzw. dem Leistungsrapport bei Werk- und Dienstleistungen bestätigt der Besteller ausdrücklich, die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen von OVS“ zur Kenntnis genommen und anerkannt zu haben.

B. Lieferungen und Leistungen
1. Wir liefern unfrei an unsere Abnehmer ab Lager Neuss. Der Transport erfolgt aufgrund einer gesonderten Vereinbarung, die sich auch zu den Transportkosten verhält. Mit Bereitstellung der Ware bei uns geht alle Gefahr auf den Abnehmer über, sobald dieser von der Bereitstellung in Kenntnis gesetzt worden ist. Eine Transport- oder sonstige Versicherung der Ware durch uns erfolgt nur auf ausdrückliches, schriftlich mitgeteiltes Verlangen des Abnehmers. Dieser trägt die, durch eine Versicherung entstehenden Kosten selbst.
2. Teillieferungen sind zulässig.
3. Unsere Lieferfristen und Liefertermine sind nicht fix, sondern enthalten nur ungefähre Angaben. Sie beziehen sich auf den Zeitpunkt der Bereitstellung der Ware und sind mit Meldung der Versandbereitschaft eingehalten, auch wenn zwischen diesem Zeitpunkt und der angegebenen Lieferfrist bzw. dem Liefertermin 14 Tage liegen.
4. Fälle höherer Gewalt und sonstige störende Ereignisse wie z.B. Betriebstörungen aller Art, Schwierigkeiten in der Material- und Energiebeschaffung, Transportverzögerung, Streiks, Aussperrungen, Mangel an Arbeitskräften, Energie- oder Rohstoffen, behördliche Maßnahmen, sowie die Nichtlieferung, die nicht richtige oder verspätete Lieferung durch unsere Lieferanten, gleich aus welchen Grunde, entbinden uns von unseren Verpflichtungen aus dem Liefervertrag. Hindernisse vorübergehender Dauer allerdings nur für die Dauer der Behinderung zzgl. einer angemessenen Anlauffrist. Soweit dem Abnehmer infolge der Verzögerung die Abnahme von Lieferungen nicht zuzumuten ist, kann er durch unverzügliche Erklärung uns gegenüber von dem Liefervertrag zurücktreten.
5. Geraten wir in Lieferverzug oder wird uns die Lieferung, gleich aus welchem Grunde, unmöglich, so stehen dem Abnehmer Schadenersatzansprüche insbesondere aus §§ 325, 362 BGB nicht zu, es sei denn, wir hätten den Verzug oder die Unmöglichkeit grob oder schuldhaft (also zumindest grob fahrlässig) herbeigeführt.
6. Auch außerhalb des Bereiches der Haftung, wegen Unmöglichkeit oder Verzuges ist jedwede Haftung unsererseits auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrunde, insbesondere auch wegen der Verletzung von Pflichten bei den Vertragsverhandlungen, wegen positiver Vertragsverletzung und aus unerlaubter Handlung (namentlich Produzentenhaftung) ausgeschlossen, es sei denn, dass grobes Verschulden (also zumindest grobe Fahrlässigkeit) unsererseits vorliegt.
7. Die Absätze 1 – 6 dieser Vorschrift gelten nur für die Abwicklung des Kaufvertrages, sie gelten nicht für Schulungsmaßnahmen und Installationen, die wir ausschließlich aufgrund gesonderter Vereinbarungen mit dem Abnehmer gegen gesondert vereinbartes Entgeld erbringen.
8. Der Abnehmer ist nicht berechtigt, von uns gelieferte Software zu kopieren und dadurch anderen Anwendern zugänglich zu machen.

C. Eigentumsvorbehalt
1. Wir behalten uns an allen von uns gelieferten Waren (Vorbehaltsware) das Eigentum vor, bis der Abnehmer die gesamten, auch die künftig erst entstehenden Verbindlichkeiten – gleich aus welchem Rechtsgrunde – aus der Geschäftsverbindung mit uns getilgt hat.
2. a) Die Vereinbarung der Umbildung der Vorbehaltsware erfolgt für uns als Hersteller im Sinne von § 950 BGB, ohne uns zu verpflichten. Die verarbeitete oder umgebildete Ware gilt als Vorbehaltsware im Sinne von Abs. 1 dieser Regelung.
b) Bei Verarbeitung mit anderen, nicht uns gehörigen Sachen durch den Abnehmer steht uns das Miteigentum an der neuen Sache zu im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu der Summe der Rechnungswerte der anderen verwerteten Sachen.
c) Wird die Vorbehaltsware mit anderen Sachen vermischt, vermengt oder verbunden und erlischt hierdurch unser Eigentum an der Vorbehaltsware (§§ 947, 948 BGB), so gehen die Eigentums- bzw. Miteigentumsrechte des Abnehmers an dem vermischten bzw. vermengten Bestand oder der einheitlichen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes unserer Vorbehaltsware zu der Summe der Rechnungswerte der anderen vermischten bzw. vermengten oder verbundenen Sachen auf uns über.
d) Der Abnehmer verwahrt die gem. diesem Absatz 2b) und c) in unser Miteigentum gelangten Sachen unentgeltlich für uns.
e) Auf die nach diesem Absatz 2b) und c) entstehenden Miteigentumsanteile finden die für Vorbehaltsware geltenden Bestimmungen dieses Abschnittes C entsprechende Anwendung.
3. Der Abnehmer ist nur im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes berechtigt, die Vorbehaltsware weiter zu veräußern; jede anderweitige Verfügung darüber, insbesondere die Verpfändung oder Sicherungsübereignung, ist unzulässig.
4. a) Der Abnehmer tritt bereits jetzt die ihm aus dem Warenverkauf der Vorbehaltsware oder dem sonstigen Veräußerungsgeschäft gegen seine Abnehmer zustehenden Kaufpreisforderungen oder sonstigen Verfügungsansprüche an uns ab. Sie dienen in demselben Umfang unserer Sicherung wie die Vorbehaltsware. Der Abnehmer ist zu einer Weiterveräußerung oder einer sonstigen Verwendung der Vorbehaltsware nur dann berechtigt und ermächtigt, wenn sichergestellt ist, dass die Forderungen daraus auf uns übergehen.
b) Wird die Vorbehaltsware vom Abnehmer zusammen mit anderen, nicht von uns gelieferten Waren veräußert, so gilt die Abtretung der Forderung der Veräußerung nur in Höhe des Rechnungswertes der jeweils veräußerten Vorbehaltsware.
c) Wird die abgetretene Forderung in eine laufende Rechnung aufgenommen, so tritt der Abnehmer bereits jetzt einen der Höhe nach dieser Forderung entsprechenden Teil des Saldos aus dem Kontokorrent an uns ab.
d) Der Abnehmer ist bis zu unserem Widerruf zur Einziehung der an uns abgetretenen Forderungen ermächtigt. Wir dürfen von diesen Widerrufsrecht kein Gebrauch machen, solange der Abnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen mit uns ordnungsgemäß nachkommt.
e) Übersteigt der Wert der für uns bestehenden Sicherheiten die gesicherten Forderungen insgesamt um mehr als 20 %, sind wir auf Verlangen des Abnehmers insoweit zur Freigabe von Sicherheiten nach unserer Wahl verpflichtet.
f) Der Abnehmer hat uns auf unser Verlangen jederzeit Auskunft über den Verbleib der Vorbehaltsware und über die aus dem Weiterverkauf entstandenen Forderungen zu erteilen.

D. Gewährleistung
1) Die von uns gelieferte Ware ist unverzüglich nach Eintreffen beim Abnehmer sorgfältig zu untersuchen. Sie gilt als genehmigt, wenn eine Mängelrüge nicht binnen 10 Werktagen nach Eintreffen der Ware oder, wenn die Mängel bei unverzüglicher, sorgfältiger Untersuchung nicht erkennbar waren, binnen 10 Werktagen nach der Entdeckung bei uns schriftlich eingegangen ist.
2) Handelsübliche bzw. geringe oder technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe, Form auch von den Beschreibungen der Ware im Angebot bzw. der Beschreibung von Funktionen und technischen Daten in den Handbüchern gelten nicht als Mangel und können nicht beanstandet werden.
3) Bei Mängeln oder Fehlern einer zugesicherten Eigenschaft der gelieferten Ware sind wir nach unserer Wahl zur Wandlung, Minderung, Nachbesserung oder Ersatzlieferung verpflichtet, bei Fehlschlagung der Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Abnehmer unter Ausschluss aller weiteren Ansprüche – gleich welcher Art und Weise und aus welchem Rechtsgrunde – nach seiner Wahl Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) oder Herabsetzung der Vergütung (Minderung) verlangen. Alles sonstigen, dem Abnehmer wegen oder im Zusammenhang mit Mängeln oder Fehlern zugesicherten Eigenschaften der gelieferten Ware etwa zustehende Ansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrunde, insbesondere Ansprüche auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung, aus positiver Vertragsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss sowie Ansprüche aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, dies gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus etwaigen Eigenschaftszusicherungen, die den Abnehmer gegen das Risiko von Mangelfolgeschäden absichern sollen.
4) Soweit zu unserer Warenlieferung Software gehört, übernehmen wir keine Gewährleistung dafür, dass diese den besonderen Erfordernissen des Abnehmers entspricht. Es sei denn, dass wir eine entsprechende Haftung ausdrücklich eingegangen sind. Wir haften ebenfalls nicht für Funktionsabläufe innerhalb bestimmter Zeiteinheiten, wenn wir eine entsprechende Zusicherung nicht gemacht haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Software immer entwicklungsfähig und entwicklungsbedürftig, in diesem funktionalen Sinne also nie endgültig ist, was insbesondere im Hinblick auf Versionsänderungen der Software selbst, aber auch der Hardwareveränderungen mit der Folge gilt, dass Inkompatibilitäten möglich sind. Für Fälle dieser Art besteht zu unseren Lasten daher keine Gewährleistungsverpflichtung. Wir leisten keinerlei Gewähr soweit die System-Software-Komponenten durch uns auf ausdrücklichen Wunsch des Abnehmers erfolgt. Bei jedem einzelnen Vertragsabschluss stellen wir ausdrücklich und verbindlich fest, wem die Systemverantwortung obliegt.
5) Unsere Gewährleistungsverpflichtung entfällt auch dann, wenn der Abnehmer von uns gelieferte Hardware und/oder Software ohne Abstimmung mit uns weitere Hard- und/oder Software hinzufügt und/oder eigenmächtig Veränderungen vornimmt.
6) Wir sind auch in den Fällen von Gewährleistungsverpflichtungen frei, in denen auftretende Mängel Folge von Bedienungsfehlern o.ä. sind.
7) Zur Aufrechterhaltung etwa entstehender Gewährleistungsansprüche obliegt es dem Abnehmer, dafür Sorge zu tragen, dass in angemessenen Zeitabständen reproduzierbare Datensicherungen durchgeführt werden.
8) Bei ungerechtfertigten Beanstandungen des Abnehmers sind wir berechtigt, die uns insoweit entstandenen Aufwendungen nach Stundensätzen zzgl. den Anfahrtskosten zu liquidieren.
9) Die Abwicklung etwa entstehender Gewährleistungsansprüche findet in der Weise statt, dass der Abnehmer uns die beanstandete Ware übersendet.
10) Gewährleistungsansprüche unserer gewerblichen Kunden verjähren in 12 Monaten ab Übergabe des gelieferten Gegenstandes bzw. der Abnahme der von uns erbrachten Werkleistung an. Bei Endverbrauchern verjähren die Ansprüche auf Schadenersatz bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit in einem Jahr von der Ablieferung des verkauften Gegenstandes an den Endverbraucher an. Andere Schadensersatzansprüche des Endverbrauchers verjähren ebenfalls längsten innerhalb einer Frist von einem Jahr ab der Auslieferung des veräußerten Gegenstandes bzw. Abnahme der geschuldeten Werkleistung auch dann, wenn sie auf grobem Verschulden oder Vorsatz beruhen. Bei der Auslieferung von gebrauchten Gegenständen verjähren die Ansprüche des Endverbrauchers gegenüber der Firma OVS in 6 Monaten ab Ablieferung des Gegenstandes an den Endverbraucher. Gegenüber gewerblichen Kunden übernimmt OVS keine Gewährleistung bei der Veräußerung gebrauchter, beweglicher Sachen. Zwischen OVS und den Endverbrauchern wird mit Rücksicht auf § 476 BGB (Beweislastumkehr) folgendes vereinbart: Der veräußerte Gegenstand bzw. die geschuldete Werkleistung wird vor Übergabe an den Endkunden bzw. vor Abnahme gemeinsam von OVS und dem Endkunden auf einwandfreie Funktion bzw. Ordnungsgemäßheit der erbrachten Werkleistung überprüft. Über das Ergebnis der Überprüfung wird ein schriftliches Protokoll aufgenommen. Mit dem Gegenzeichnen dieses Protokolls, in dem die einwandfreie Funktion des veräußerten Gegenstandes bzw. die Ordnungsgemäßheit der Werkleistung anerkannt wird, gilt der veräußerte Gegenstand mit Übernahme bzw. Abnahme der Werkleistung im Einvernehmen als mangelfrei und ordnungsgemäß. Für gelieferte Software ist wegen der Empfindlichkeit des Produktes und der Möglichkeit der falschen Bedienung durch gewerbliche wie Endverbraucher jegliche Haftung von OVS ausgeschlossen.
E. Zahlungen
1) Unsere Preise verstehen sich in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
2) Die Rechnungsbeträge sind porto- und spesenfrei rein netto bei Lieferung zu zahlen. Bei Teillieferungen durch uns ist der Abnehmer verpflichtet, den entsprechenden Teil des Kaufpreises bei Lieferung rein netto auszugleichen. Bei Lieferverzögerungen, die der Abnehmer zu vertreten hat, bleibt dieser verpflichtet, zum vereinbarten Liefertermin den Kaufpreis zu zahlen.
3) Alle Zahlungen gelten erst dann als erfolgt, wenn der bezahlte Betrag bei uns bar vorliegt oder einem unserer Konten wertmäßig gutgeschrieben ist. Gerät der Abnehmer in Zahlungsverzug, so hat er uns Forderungen während des Verzuges mit 4% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verzinsen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. 4) Die Zurückhaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung mit Gegenansprüchen des Abnehmers ist nur zulässig, wenn diese von uns anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden sind.
5) Unsere Mitarbeiter und Handelsvertreter haben keine Inkasso-Vollmacht. Erteilen wir Inkasso-Vollmacht, so geschieht dies nur schriftlich.

F. Schlussbestimmung
1) Die Abtretung oder Verpfändung von Ansprüchen oder Rechten des Abnehmers gegen uns ist ausgeschlossen.
2) Erfüllungsort ist Neuss, soweit nicht vorstehend etwas anderes bestimmt worden ist.
3) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus jedem Geschäft, für das diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, zwischen uns und dem Abnehmer ist nach unserer Wahl Neuss oder der Sitz des Abnehmers. Für Klagen gegen uns ist Neuss ausschließlicher Gerichtsstand.
4) Beziehungen zwischen uns und dem Abnehmer unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Einheitlichen Gesetze über den Internationalen Kauf beweglicher Sachen oder über den Abschluss von Internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen gelten nicht.
5) Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt diejenige rechtlich wirksame Regelung, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.
6) Die Überschriften in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen lediglich der besseren Orientierung und sind für deren Auslegung ohne Bedeutung.